Was ist ein CMS? Warum sollte man ein CMS für seine Verwaltung verwenden?

Was ist ein CMS?

Eine CMS-Software (Abkürzung für „Content Management System“) ist ein System zur Erstellung und Verwaltung von Inhalten.

CMS wird normalerweise für die Gestaltung von Websites oder mobilen Anwendungen eingesetzt, eignet sich aber auch für die Gestaltung und Aktualisierung von Dokumenten wie Verträgen, Rechnungen oder Briefen. Es umfasst die Verwaltung von Layoutvorlagen sowie von vordefinierten Texten. Außerdem lassen sich damit Dashboards, Umfragen oder Fragebögen erstellen und Statistiken in verschiedenen Formen generieren.

Warum ein CMS?

Zwischen Arbeitsverträgen, Lohnabrechnungen, Rechnungen oder auch Kostenvoranschlägen hat ein Unternehmen im Laufe seiner Tätigkeit enorm viele Dokumente zu verfassen und zu verwalten. Dank des CMS wird die Bearbeitung von Dokumenten durch die Verwendung von Layoutvorlagen und vordefinierten Texten erleichtert und ermöglicht die Nutzung einer unternehmenseigenen Corporate-Dokumentation.

CMS vs ERP

Das CMS verwaltet speziell dynamische Inhalte wie Webseiten, Statistiken oder Dokumente. ERP verwaltet die Finanzströme eines Unternehmens im Zusammenhang mit Transaktionen, Rechnungsstellung und Buchhaltung.

CMS vs CRM

Während mit einem CMS dynamische Inhalte wie Websites, Dashboards, Statistiken oder Dokumentationen erstellt und verwaltet werden können, übernimmt das CRM die Verwaltung des Informationsflusses, der mit den verschiedenen Beziehungen des Unternehmens verbunden ist, z. B. Kontakte, E-Mail-Kommunikation, geplante Termine, Kundendienstanfragen etc.

Artikel zu diesem Thema (nur auf Französisch verfügbar)

MCA Time. (Online). 2022. ERP, CRM, CMS, Regroupement software… qu’est-ce que c’est ? Verfügbar: https://mcatime.com/erp-crm-cms-regroupement-software-quest-ce-que-cest/